Schnelles Internet und WLAN im Ausland

Schnelles Internet über Mobilfunk oder ein Zugang zum WLAN sind in Zeiten von What's App, Cloud Services und VoIP Telefonanlagen, die auch eine nomadische Nutzung zulassen, für immer mehr Reisende unverzichtbar. Wie Sie auch im Urlaub oder auf Geschäftsreise an schnelles und kostengünstiges Internet kommen, wollen wir Ihnen in diesem Beitrag aufzeigen.

Öffentliche WLAN Hotspots

Wifi logo made of cinnamon on cappuccinoDie einfachste und meist auch kostengünstigste Lösung für einen schnellen Zugang zum Internet auch im Ausland ist ein öffentlicher WLAN Hotspot. Viele Cafes und Restaurants, aber auch Städte und Gemeinden bieten einen kostenlosen, teilweise aber zeitlich begrenzten Zugang zum Internet an. Kommerzielle Anbieter ermöglichen für eine kurze Zeit einen kostenfreien Zugriff auf das Internet an, wer danach weiter surfen will, muss einen Stunden-, Tages- oder Wochenpass kaufen.

Kostenlose Hotspots per App finden

Um frei zugängliche Hotspots unterwegs ausfindig zu machen, sind die folgenden Apps gute Anlaufstellen: FreeZone (Android) sucht nicht nur die Hotspots im Umkreis ab, sondern misst auch die Signalstärke und zeigt daraufhin an, ob das Netz ein Login voraussetzt oder nicht. Wifi Finder (Android / iOS) hat die gleiche Funktionalität, zeigt aber auch kostenpflichtige Hotspots an und ist auch im Offline-Modus verfügbar, sofern Sie die App regelmäßig auf dem Laufenden halten.Alternativ lassen sich öffentliche WLAN Hotspots auch über die folgenden Suchmaschinen finden: freie-hotspots.de (deutschsprachige Länder) free-hotspot.com (deutschsprachige Länder) hotspot-locations.de (international)

Gefahren in öffentlichen WLANs

Vor dem Zugriff auf ein öffentliches WLAN empfehlen wir einen Blick auf maps.skycure.com. Diese Karte zeigt als unsicher oder bösartig gemeldete kostenlose Netzwerke an. Ein zusätzlicher Schutz auf Android-Geräten ist Droidguard Sheep. Die App läuft im Hintergrund und scannt das Netzwerk. Wenn ein Angriff erfolgt, schaltet Droidguard Sheep die Verbindung zum WLAN automatisch aus und gibt eine Warnung ab.

Internet über Mobilfunk

Frau mit HandyWenn kein WLAN Hotspot zur Verfügung steht oder auf Grund von Sicherheitsüberlegungen die Nutzung eines offenen Internetzugangs nicht möglich ist, gibt es verschiedene Möglichkeit, über Mobilfunk ins Internet zu kommen. Natürlich ist es erst einmal einfacher und bequemer, für den Zugriff auf das Internet die SIM-Karte zu verwenden, die schon im Smartphone steckt. Allerdings ist je nach verbrauchten Datenvolumen und dem Aufenthaltsort diese Variante manchmal auch deutlich teurer.

In Europa ist jetzt Roaming inklusive

Die Europäische Kommission, der Ministerrat und das Europäische Parlament haben im November 2015 die weitgehende Abschaffung der Roaming-Gebühren für die Nutzung von Mobiltelefonen im EU-Ausland für Anrufe, SMS und Internetzugang zum 15. Juni 2017 beschlossen. Als Reaktion darauf haben nahezu alle Anbieter Ihre Tarife dahingehend angepasst, dass das enthaltene Datenvolumen auch im europäischen Ausland genutzt werden kann oder ein separates Datenpaket für Roaming standardmäßig enthalten ist.In ihren MagentaMobil Tarifen inkludiert beispielsweise die Telekom die Auslandsoption All Inclusive ohne zusätzliche Kosten. Die Option ermöglicht es dem Kunden, die in der Flatrate enthaltenen Leistungen für SMS, Telefonate und Daten auch im europäischen Ausland zu nutzen.Einen ähnlichen Weg geht Vodafone mit einen Red+ Business Tarifen, bei denen ebenfalls die Flatrates in Europa genutzt werden kann, wohingegen bei o2 in den Tarifen o2 on business und o2 blue für die Nutzung im Ausland ein Extra-Datenpaket von 1 GB enthalten ist.

Mobile Daten in der Schweiz, Norwegen und weitere Sonderfällen

Europa ist nicht immer Europa. Hier gibt es je nach Anbieter unterschiedliche Auslegungen, ob jetzt nur Länder der europäischen Union oder auch Länder wie die Schweiz oder Norwegen, die zwar geographisch in Europa liegen, aber nicht Teil der EU sind, in den Flatrates enthalten sind. Ein genauer Blick in das Kleingedruckte und ein Abgleich mit der Zieldestination kann hier vor unliebsamen und teuren Überraschungen schützen.

Mobile Datennutzung außerhalb Europas

Nicht ganz so einfach wie im europäischen Ausland gestaltet sich die Nutzung von schnellem Internet außerhalb Europas, da hier die Mobilfunkanbieter z.T. immer noch außergewöhnlich hohe Kosten für die Datennutzung berechnen. Falls Sie also Ihren Mobilfunkvertrag auch im außereuropäischen Ausland nutzen wollen, sollten Sie vor Reiseantritt prüfen, welche Roaming Optionen ihr Mobilfunkprovider anbietet. Bei allen Anbieter ist es inzwischen möglich, auch Datenpässe mit kurzer Nutzungsdauer von wenigen Tagen bis zu einem Monat zu buchen, was sich gerade für Reisende anbietet, die nur selten im Ausland unterwegs sind.*** Update vom 30.11.2016 ***Vodafone bietet mit seiner World Flat Option die Möglichkeit, das im Vertrag enthaltene Datenvolumen nicht nur in Europa, sondern weltweit zu nutzen. Ebenfalls inklusive ist eine Sprach- und SMS-Flat für globale Nutzung. Die Option kann zu allen Vodafone Red Business+ Tarifen gebucht werden und kostet € 59,95 pro Monat.

Internationale SIM-Karten

Für Langzeitreisende, digitale Nomaden und längere geschäftliche Auslandsaufenthalte sind Anbieter von internationalen SIM-Karten eine interessante Option. Diese Unternehmen bieten Flatrates, die nahezu weltweit verwendet werden können. So kann z.B. das Datenvolumen des Anbieter Truphone in 66 Ländern genutzt werden, darunter auch Brasilien, Argentinien, Südafrika, China und Neuseeland.

Lokale Prepaid SIM-Karte

Gerade wenn man länger in einem Land bleibt, kann man sich auch eine lokale Prepaid SIM Karte mit Datentarif zulegen. Einen sehr guten Überblick über die einzelnen Anbieter und Tarife in den jeweiligen Ländern gibt es im wikia Prepaid SIM with data. Oftmals hilfreich sind auf die Hinweise und Tipps der Einheimischen vor Ort.Bei lokalen SIM-Karten ist allerdings zu beachten, dass Ausländer nicht überall lokale SIM-Karten kaufen dürfen bzw. der Kauf lokaler SIM-Karten oft mit großen Hürden verbunden ist.

Das WLAN immer mit dabei - mobiler Hotspot

31Yeh1-iIUL Damit mit Laptop oder Tablet der Datenzugang genutzt werden kann, können Sie auf Ihrem Smartphone einen WLAN Hotspot aufbauen und sich mit ihrem Tablet oder Laptop mit dem WLAN verbinden. Eine komfortable Alternative, die dazu auch noch den Akku ihres Smartphones schont, ist ein mobiler WLAN Router oder auch MiFi genannt. Hier sollte man beim Kauf unbedingt darauf achten, dass der Router neben 3G auch den Standard LTE unterstützt.

Die richtige Lösung

Je nach Reiseziel, Dauer und beabsichtigter Datennutzung gibt es unterschiedliche Lösungen. Gerne beraten wir Sie mit unserer Expertise und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.
Posted in Mobilfunk and tagged , , , , , , , , , , , , , .

Alexander Wick

Seit 20 Jahren beschäftige ich mich mit Trends im ITK-Bereich für Business Kunden. Nutzen Sie meine Expertise und Erfahrung und lassen Sie sich bei der Auswahl geeigneter Technologien und Lösungen für Ihr Unternehmen unterstützen. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.