Asymmetrische vs. symmetrische Leitungen – so finden Geschäftskunden den richtigen Breitbandanschluss

Ein performanter und zuverlässiger Internetzugang ist für Geschäftskunden heute wichtiger als jemals zuvor. Immer mehr Anwendungen setzen eine hochverfügbare Internetanbindung voraus: Von klassischen Anwendungen wie E-Mail und Web bis hin zum Zugriff von Extern auf lokale Server, Cloudservices und virtuelle Telefonanlagen.

Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal der am Markt verfügbaren Internetzugänge, ist die Aufteilung der Up- und Downstreambandbreite.

Unter dem Downstream versteht man die Bandbreite, die Ihnen für Datenübertragungen aus dem Internet zur Verfügung steht. Der Upstream hingegen steht für die Bandbreite, die Sie für den Versand von Daten zum Internet nutzen können. Je nach genutzter Anwendung kommen dem Up- und dem Downstream unterschiedliche Bedeutung zu.

Für das klassische Surfen im Web ist i.d.R. der Downstream wichtiger als der Upstream, da die Datenmenge, die für die Darstellung der Website benötigt wird, deutlich größer ist als jene, die an die Website zum Aufruf gesendet werden. Es gibt aber auch eine Vielzahl von Anwendungen, bei denen dem Upstream eine wesentlich größere Bedeutung zukommt. So ist z.B. beim Versand von E-Mails, bei VoIP-Telefonaten, Videokonferenzen oder beim Zugriff von externen Mitarbeitern auf lokal betriebene Server die im Upstream vorhandene Bandbreite mindestens genauso wichtig wie die im Downstream.

Für die unterschiedlichen Bedürfnisse von Geschäftskunden stehen daher unterschiedliche Anbindungsvarianten zur Verfügung: asymmetrische Internetzugänge, wie z.B. ADSL, VDSL und TV-Kabel auf der einen Seite und symmetrische Internetzugänge, wie z.B. SDSL, Standleitungen und Richtfunkverbindungen auf der anderen Seite.

Asymmetrische Anschlüsse sind günstiger als symmetrische Anbindungen, bieten aber in den meisten Fällen keine oder geringere Garantien hinsichtlich Verfügbarkeit, Entstörzeit und garantierte Bandbreiten als symmetrische Internetanschlüsse. Auch die Zuteilung von festen IP-Adressen, die u.a. für den Zugriff von Extern auf lokale Server benötigt werden, ist bei asymmetrischen Anschlüssen meist nicht möglich. Bei der Entscheidung für einen geeigneten Internetzugang müssen daher neben den Kosten auch die Anforderungen des einzelnen Kunden berücksichtigt werden.

Gerne unterstützen wir Sie mit unserer umfassenden Expertise bei der Auswahl eines passenden Leitungsanbieters - wir beraten Sie gerne.

Posted in ADSL/VDSL/Kabel, SDSL, Standleitung and tagged , .

Alexander Wick

Seit 20 Jahren beschäftige ich mich mit Trends im ITK-Bereich für Business Kunden. Nutzen Sie meine Expertise und Erfahrung und lassen Sie sich bei der Auswahl geeigneter Technologien und Lösungen für Ihr Unternehmen unterstützen. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.